Hallo,
da ich immer mein Notebook im Unterricht dabei habe, verlassen sich einige darauf oder fragen mich, ob sie mit meinen Notebook präsentieren können.
Meine Antwort darauf ist meistens positiv und viele nutzen LibreOffice und dann ist die Sache kein Problem.
Weil unsere Schule offiziell auf LibreOffice setzt, ist es auch unter den Schülern sehr verbreitet.
Probleme treten dann auf, wenn die Software in dem die Präsentation erstellt worden ist, keine Linux-Unterstützung hat.

Prezi

Prezi ist unter Linux ziemlich gut zu nutzen. Hier gibt es zwei Optionen.
Die Erste ist, Prezi einfach im Webbrowser zu nutzen.
Wichtig! Es muss Flash (nicht Gnash oder lightspark) installiert sein, damit die Webversion von Prezi funktioniert.

Die meist einfachere Option ist die Prezi.exe einfach mit Wine zu starten. Dies funktioniert mit einer halbwegs aktuellen Version von Wine ziemlich gut.
Es kann Probleme mit der Denktopumgebung und der Vollbild-Funktion von Prezi geben. Diese lassen sich einfach durch die Verwendung nur im Fenster-Modus beheben/gar nicht erst verursachen.

Google Docs

Hier kann man auch einfach die Webversion nehmen oder falls man auf Animationen verzichten kann auch die Präsentation als PDF herunterladen.
Manchmal lassen sich diese PDFs nicht in dem normalen Dokumentenbetrachter öffnen. Hierfür schafft der integrierte PDF-Viewer im Firefox Abhilfe(PDF Drag and Drop in den Firefox). Dieser hat auch einen Präsentationsmodus.
Wenn man MS-Produkte einsetzen möchte kann man auch den Export zu pptx wählen. Diese funktionieren meistens nicht richtig in LibreOffice.

Google Docs lässt sich auch als Konverter für MS-Office PowerPoint Präsentationen zu PDFs nutzen.

MS-Office PowerPoint

Hier gibt es mehre Möglichkeiten. Die einfachste Methode ist der Export nach PDF schon bevor man die Präsentation bekommt(s.o.) oder die Nutzung von PowerPoint Online/Office365. Hierfür ist eine Internetanbindung aber notwendig.

MS-Office 2010 in Wine

Die erste Möglichkeit ist MS-Office 2010 in Wine zu installieren. Es bietet den Vorteil, dass man die richtige Umgebung zu Verfügung hat, aber bringt auch einige gewaltige Nachteile mit sich, da es einige Bugs unter Wine gibt und die Aktivierung von MS-Office nur sehr schwer ist. (siehe WineHQ)
Man kann auch den Weg über eine Windows VM gehen, aber so eine Lösung ist nur sinnvoll, wenn man MS-Office selbst viel benötigt.

PowerPoint Viewer 2010

Die noch einfachste Lösung mit den besten Ergebnissen ist den PowerPoint Viewer 2010 zu installieren. Unter Wine läuft dieser auch ziemlich stabil, aber es werden nicht alle Features von PowerPoint 2016 unterstützt.
Es ist zu beachten, dass man die "MS Core Fonts" installiert haben sollte und laut WineHQ soll man "riched20" auf Native setzten.
Es wird von Problemen gesprochen, dass die Folien nur temporär erscheinen. Dies scheint mit meiner Version von Wine(wine-1.9.11 Staging) nicht aufzutreten.
Ich hatte bis jetzt nur Probleme mit Präsentationen die Videos eingebunden hatten.

Öffen in LibreOffice

LibreOffice öffnet PowerPoint Präsentationen, aber nie perfekt.
Es ist sehr hilfreich falls man eine "quick and dirty"-Lösung braucht. Hierbei ist zu beachten, dass man falsche Hintergründe über Master-Folien retten kann und Bilder sind meistens verschoben.
Generell lässt sich in unter 20 Minuten eine PowerPoint in eine Impress Präsentation verwandeln. Nur manchmal muss man auf einzelne Features verzichten.

Ich hoffe damit geholfen zu haben,

THS