Hallo,
vor ein paar Wochen habe ich paneer butter masala gegessen. Nun habe ich gedacht, dass ich dies auch mal selbst versuchen möchte. Ich habe einige Anpassungen an die deutsche Küche vorgenommen und einfach ein paar Sachen ausgelassen bzw. verändert, da einige Sachen fehlten. Dennoch ist das Endergebnis sehr gut geworden.
Es folgt mein Rezept, es ist für ca. 4 Personen ausgelegt.

Als erstes der Paneer-Käse

Dieser lässt sich relativ einfach zubereiten.

Man braucht dazu

  • Mindestens 1 Liter Milch am Besten 3,5 % oder mehr(ergibt ca. 150 Gramm Käse)
  • Zitronen (meistens max. zwei)
  • Salz
  • Einen Kochtopf
  • Eine Schüssel
  • Ein altes Küchen-Handtuch oder eins für z.B Knödel
  • Irgendwas zum Beschweren

Erster Schritt

Man erhitze die Milch bis sie zu sieden beginnt. Danach nehme man sie von der Hitze und gieße die Zitrone Schubweise so dazu, dass die Milch anfängt zu flocken.
Falls die Milch nicht so schnell ausflockt, dann wartet man entweder oder gießt noch ein bisschen Zitrone dazu.
Der Prozess ist abgeschlossen, wenn die Milch klar (zu Molke) geworden ist und oben die Flocken schwimmen.
Milch beim ausflocken

Zweiter Schritt

Man nimmt das Handtuch und spannt es über eine Schüssel. In diese Schüssel gießt man den Inhalt des Kochtopfes uns füge auch ein Prise Salz hinzu. Die in dem Tuch zurück gebliebenen Flocken, drückt man zusammen und dreht das Handtuch zusammen, damit die Flocken nicht entweichen.

Dritter Schritt

Man presse die Flocken zusammen, indem man es einfach zwischen zwei Bretter klemme und beschwere. Dies macht man ca. 15 min und dann kann der Käse in den Kühlschrank.
Der Käse
So sieht dann der Käse am Ende aus.

paneer butter masala

Man braucht an Gewürzen

  • Koriander (gemahlen)
  • Chili (gemahlen)
  • Kreuz-Kümmel (gemahlen)
  • Lorbeerblätter (1-2)
  • Zimt
  • Ingwer
  • Kasoori Methi (Bockshornklee Blätter)
  • Knoblauch
  • 3 grüne Kardamom-Schoten
  • Salz

Andere Zutaten

  • Butter
  • Öl
  • Cashewkerne (ca 15 Stück)
  • Sahne
  • Zwiebeln (ca. 450 Gramm)
  • Tomaten (ca. 450 Gramm)
  • Reis

Hilfsmittel

  • Küchen-Mixer bzw. Pürierstab
  • Kochtopf für den Reis
  • Eine große Pfanne

Die Vorbereitung

Die Zwiebeln und die Tomaten werden in kleine Würfel geschnitten. Auch der Ingwer und der Knoblauch werden klein geschnitten. Die Cashewkerne sollte man in Wasser einlegen, damit man sie nachher besser durch den Mixer jagen kann.

Die Grundlage

Als Grundlage dienen die Zwiebeln und Tomaten. Als erstes brät mit Öl man die Zwiebeln an, bis sie glasig werden (ca. 3-4 Minuten). Danach fügt man die Tomaten hinzu, so wie die Cashewkerne. Dies kocht man für 3-4 Minuten zusammen und fügt dann Chili,Salz, Koriander und den Kreuzkümmel hinzu. Es müssen mindestens zwei Hände voll pro Gewürz genutzt werden, wenn nicht mehr.
Chili-Pulver(auch genannt Chili-Würze) ist in Deutschland nicht sehr scharf, entweder man schärft es mit Chili-Sauce oder nimmt Chili-Flocken und macht diese kein.
Man kann auch noch Garam Masala hinzufügen. Dies haben wir durch Tandoori Masala ersetzt. Dies besteht zu großem Teil aus Kreuzkümmel und Koriander.
Zwiebeln beim Anbraten

In dem Mixer

Danach kommt alles in den Mixer und wird solange zerkleinert, bis man eine Masse mit nur maximal kleinen Stücken hat. Spätestens jetzt sollte man den Reis aufsetzen.

Gewürze anbraten

Als nächstes brät man die Gewürze an. Dazu braucht man erst mal ein wenig Öl und ein dau­men­dickes Stück Butter. Danach gibt man die Kardamom-Schoten, Ingwer(ca. eine halbe Hand voll), Knoblauch, Zimt (entweder Zimtstange oder Zimt gemahlen) und die Lorbeerblätter hinzu. Dies lässt man um die 4 Minuten braten.
Gewürze in der Pfanne

Alles kommt zusammen

Zu den Gewürzen kommt nun die Grundlage, so wie das Kasoori Methi (Ein kleiner Haufen auf der Hand reicht) und die Sahne hinzu. Hier kann man auch nochmal gegebenenfalls nach­wür­zen und die Schärfe anpassen. Dies sollte man nochmal für ca. 2-3 Minuten kochen lassen.
Wenn das alles stimmt, fügt man den Paneer-Käse hinzu, sowie die Sahne. Mit der Sahne steuert man wie flüssig es sein soll, also nach eigenem Ermessen hinzufügen.
Fertiges Marsala in der Pfanne

Fertig

Jetzt ist das Essen fertig und kann serviert werden. Hier ist der Versuch es nach eher deutscher Art es auf einem Teller zu servieren.
Fertiges Essen

Schlusswort

Das Essen war super und hat richtig gut geschmeckt. Wir haben zu zweit ca. 1 Stunde gebraucht und noch ca. 30 Minuten für den Käse. Vielen Dank nochmal an Milan für die Küche, Mithilfe und die Bilder, es hat Spaß gemacht.

Viel Spaß beim Kochen,

THS

Quellen:
http://indianhealthyrecipes.com/paneer-butter-masala-restaurant-style/
http://www.vegrecipesofindia.com/paneer-butter-masala/
http://www.thekitchn.com/how-to-make-paneer-cheese-in-30-minutes-cooking-lessons-from-the-kitchn-57008