Hallo,
ich habe angefangen meine Schulsachen einzuscannen und bin dabei erstmal auf drei Probleme gestoßen.

1. Scanner unter Linux

Mein erstes Problem war meine beiden Drucker( HP Officejet 6500 und Brother MFC-8440) in meine neue Manjaro Installtion einzurichten. Der HP ging ohne große Probleme da hplip schon installiert war. Anders sah es mit dem Brother aus, der wollte erst gar nicht.
Nach ein bisschen Googlen und verzweifelt was in der neuen AUR(Arch user repository) zu finden, habe ich eine Anleitung für einen Brother gefunden, wie man die RPM-Treiber(für z.B. Fedora, Centos, Suse) in einem Archlinux verwendet. (link)Mit dieser habe ich dann den Scanner zum Laufen gebracht(Den Punkten 1-4). Jetzt fehlte nur noch das Drucken.
Ich habe in dem Archwiki gelesen, dass sich Brother- und HP-Treiber nicht so gut verstehen, also habe ich testweise den HP-Treiber deinstalliert und es funktionierte, nachdem ich den Brother mit der PPD von Openprinting.org installiert habe.
Nach einem Reboot habe ich den hplip-Treiber wieder installiert und alles funktionierte wie es soll.

tl;dr:
Man kann sich auch einfach einen Scanner kaufen, der Linux kompatibel ist und nicht HP und Brother Drucker gleichzeitig verwenden.

2. Das Scannen und Weiterverarbeitung des Scanns

Für das Scannen nutze ich XSane. Xsane bietet einen relativen einfachen Frontend für sane, der für das Scannen in Linux verantwortlich ist.
Nachdem ich die Sachen eingescannt worden sind müssen diese noch weiterverarbeitet werden.
Für diesen Bereich bin ich auf ScanTailor gestoßen. Mit dieser Software kann man die Bilder prima nach bearbeiten, wie ausrichten und zuschneiden. Dies kann ScanTailor ziemlich gut alleine, nur manchesmal muss doch selbst Hand anlegen. Wichtig ist das ScannTailor in der 64bit Fassung nur als experimentelle Version vorliegt, dennoch stürzt es fast nie ab.

3. Die Speicherung und Verwaltung

Für dies habe ich noch keine gute Lösung gefunden.
Mein Ansatz ist derzeit eine Kombi aus PDF,GIT und Evernote.
Dieser ist noch nicht so wie ich es eigentlich haben möchte. Ich kann mir vorstellen, dass ich was mit einem Wiki mache.

THS